Beiträge zu Peschiera

Search

Pin It

Die charmante Altstadt von Peschiera wartet mit einer baumbewachsenen Bastion auf, die von Mauern umgeben ist. Mit 2.250 Meter Mauerlänge ist die Festung eine der längsten und größten am See.

shutterstock 421937971 lag2017

Die Altstadt wird zudem völlig von Kanälen umflossen. Der Dom San Martino an der Piazza Ferdinando di Savoia, oder etwas südlich der Stadt die prachtvolle Wallfahrtskirche “Santuario Madonna del Frassino” aus dem 16. Jahrhundert sind Highlights des Ortes. In der Nähe des “Visconti-Turms” von Castelnuovo steht die aus dem 18. Jahrhundert stammende Kirche “Santa Maria”, mit ihrem Glockenturm aus dem 15. Jahrhundert.

Die Scaligerburg mit einem großen Hafenbecken und einer Ringmauer schließt Sirmione vom Festland ab. Nur über eine Zugbrücke gelangt man über die tiefen Wassergräben durch ein Portal mit den Wappen der Scaliger (eine Leiter) und der Venezianer (geflügelter Löwe) in die Burg. Bei einem Rundgang über die Wehrgänge und durch die Ecktürme kann sich der Besucher ein Bild von dem ausgeklügelten Verteidigungssystem aus dicken Mauern, Treppen und Zugbrücken machen. Wer die Möglichkeit hat, sollte mit einem Boot das Kastell umrunden und den Wassergraben durchfahren. So sieht man das quadratische Hafenbecken, das der damalige Baumeister geschickt in den Mauerring eingeschlossen hat.

Besuchen sollte man auf alle Fälle die Thermalbäder des Catull. Das Wasser von Sirmione ist reich an Schwefel, Brom und Iod und ist hyperthermisch und kommt mit knappen 69 Grad Celsius aus dem Erdreich. Das Thermalwasser wird zur Linderung bestimmter Formen der Schwerhörigkeit, aber auch zur Therapie von Hautkrankheiten, Rheumatismus und Erkrankungen der Atemwege eingesetzt. Mit seinen hochmodernen Kureinrichtungen verfügt Sirmione über das größte private Thermalzentrum Italiens.

shutterstock 402718354 lag2017Am alten Hafen von Desenzano ist die sehenswerte pittoreske Piazza Malvezzi. Der Platz wird von einem antiken Bogengang umgeben, und im Zentrum steht das Monument von Angela Merici, der Gründerin des Ordens der Heiligen Ursula (Ursulinen). Kunstliebhaber sei die Kirche „Santa Maria Maddalena“ ans Herz gelegt. Sie ist ein Werk des Architekten Giulio Todeschini und wurde 1586 errichtet. Im Inneren befinden sich drei Schiffe, geschmückt mit großen Gemälden von Künstlern, die zu den bekanntesten ihrer Zeit gehörten. So kann man unter anderem Bilder von Zenone Veronese, Andrea Celesti (Taufe Christi), Palma il Giovane, Domenico Brusasorzi, Gianbettino Cignaroli, Bertanza und Giovanni Battista Tiepolo. Berühmt ist vor allem Tiepolos „Letztes Abendmahl“. Die Villa Romana, die Überreste eines über 1000 m² großen römischen Gutshofs, schließlich zeugt von den fortschrittlichen Erfindungen der Römer.

von Andreas Greil - Lust auf Gardasee

LAI logo

Zum Online Shop:

Lust auf Gardasee 2017 cover  Lust auf Gardasee 2018 cover LAI 05 2018 cover

Pin It

Peschiera: Ausflüge, Genuss und Lifestyle

Peschiera, Sirmione und Desenzano: Baden und Parken

Camper und Badeurlauber sind in Peschiera gut aufgehoben. Schöne Kiesstrände gibt es im Umkreis der beiden Hafenbecken.

lesen

Peschiera, Sirmione und Desenzano: Sehenswürdigkeiten

Die charmante Altstadt von Peschiera wartet mit einer baumbewachsenen Bastion auf, die von Mauern umgeben ist. Mit 2.250 Meter Mauerlänge ist die Festung eine der längsten und größten am See.

lesen

Grandioses Südflair: Peschiera, Sirmione und Desenzano

Im Süden des Gardasees befinden sich einige der bekanntesten und beliebtesten Orte: Peschiera, Sirmione und Desenzano. Jedes dieser Städte hat sein eigenes Flair und zieht die Massen an – besonders das Wasserschloß von Sirmione.

lesen

Peschiera del Garda: Kunst & Kultur

Die venezianischen Mauern UNESCO-Kulturerbe

Venedig verteidigte vor 500 Jahren ihre Grenzen zu Wasser und zu Land mit imposanten Festungsanlagen.

lesen

Empfehlungen: Übernachten im Süden

Empfehlungen: Übernachten in Peschiera


logo

JoomBall - Cookies